2017 WAHLEN

When voting first began on 1 March 2017, the email routing server used by Electoral Reform Services (ERS) was incorrectly flagged as potentially dangerous by Google. This meant that some IPA members using Chrome or Firefox web-browsers received a malware/spam warning message when attempting to link to the voting site. Voters using other web-browsers would not have experienced this problem. This issue was looked into as a matter of urgency by ERS and the problem was resolved by early evening on 1 March 2017. ERS has contacted any voter who notified them of the issue and will continue to monitor the situation. All voters may use the link in the email received yesterday to safely access the secure voting site. In you experience further difficulties, please contact Customerservices@electoralreform.co.uk.


BEKANNTGABE DER AUFGESTELLTEN KANDIDATEN

 

Jedes Nominierungskomitee hat kurze Protokolle und Zusammenfassungen seiner Entscheidungen erstellt; diese Protokolle können Sie auf Anfrage bei steve@ipa.org.uk von der IPV erhalten.

 

Ende Februar 2017 werden alle am oder vor dem 31. Januar 2017 “unbescholtenen”* IPV-Mitglieder aufgefordert, unter den aufgestellten Kandidaten (und denjenigen Kandidaten, die durch Petition nominiert wurden) ihre Wahl zu treffen. Die Ergebnisse werden allen IPV-Gesellschaften im Juni 2017 mitgeteilt und offiziell vom Präsidenten im Rahmen der Geschäftsversammlung auf dem Buenos Aires Kongress bekannt gegeben.

 

Kandidatenliste der Nominierungskomitees:

(Die Kandidaten werden in alphabetischer Reihenfolge genannt)


Kandidaten für den Beirat der Repräsentanten aus Europa
:


English
 | French | Spanish | German



Luis Jorge Martin Cabre
(Psychoanalytische Vereinigung Madrid)

Bernard Chervet (Psychoanalytische Gesellschaft Paris)

Claire Cripwell (Britische Psychoanalytische Gesellschaft)

Giovanni Foresti (Italienische Psychoanalytische Gesellschaft)

Serge Frisch (Belgische Psychoanalytische Gesellschaft)

Mira Erlich Ginor (Israelische Psychoanalytische Gesellschaft)

Jonathan Sklar (Britische Psychoanalytische Gesellschaft)

Martin Teising (Deutsche Psychoanalytische Vereinigung)

Franziska Ylander (Schwedische Psychoanalytische Vereinigung)



Kandidaten für den Beirat der Repräsentanten aus Lateinamerika
:


English
 Spanish


Raúl Miranda Arce
(Mexikanische Psychoanalytische Vereinigung)

Abel Fainstein (Argentinische Psychoanalytische Vereinigung)

Jorge Kantor (Psychoanalytische Gesellschaft Peru)

Sérgio Lewkowicz (Psychoanalytische Gesellschaft Porto Alegre)

Álvaro Nin (Uruguayaische Psychoanalytische Vereinigung)

Silvia Resnizky (Psychoanalytische Vereinigung Buenos Aires)

Claudio Rossi (Brasilianische Psychoanalytische Gesellschaft São Paulo)

Pablo Santander (Chilenische Buenos Aires)       



Kandidaten für den Beirat der Repräsentanten aus Nordamerika
:


English
 y French


Martin Gauthier
(Kanadische Psychoanalytische Gesellschaft)

William Glover (APsaA)

Jane Hall (Contemporary Freudian Society)

Beth Kalish (Los Angeles Institute & Society for Psychoanalytic Studies)

Osamu Kitayama (Japanische Psychoanalytische Gesellschaft)

Peter Loewenberg (APsaA)

Gunther Perdigao (APsaA)

Phyllis Sloate (Contemporary Freudian Society)

Elise Snyder (APsaA)

Alan Sugarman (APsaA)

Drew Tillotson (Psychoanalytic Institute of Northern California)

 

In Einklang mit der Satzung und Geschäftsordnung der IPV, Artikel 9, Abschnitt B (1)e, gibt es zudem die Möglichkeit, weitere Kandidaten durch Petition von IPV-Mitgliedern zu nominieren:

 

e.  Nominierungen durch Petition von IPV-Mitgliedern.  Ein Kandidat für das Amt des Präsidenten und des Vizepräsidenten, des Designierten Präsidenten und des Designierten Vizepräsidenten oder des Schatzmeisters kann durch eine schriftliche Petition von mindestens 150 IPV-Mitgliedern (50 aus jeder Geographischen Region) nominiert werden.  Ein Kandidat für den Beirat der Repräsentanten kann durch eine schriftliche Petition von mindestens 100 Mitgliedern aus der jeweiligen Geographischen Region (mit nicht mehr als 50 aus jeder Zweiggesellschaft oder, im Falle der Regionalen Vereinigung, aus jeder der Affiliierten Gesellschaften) nominiert werden. Einer Nominierung durch Petition muss das schriftlich erklärte Einverständnis des Kandidaten beiliegen, und die Petition muss bis Ende November des Jahres vor einem Kongress bei der Vizepräsidentin eingegangen sein.

 

Alle Nominierungen durch Petition sind bis zum 30. November 2016 an Alexandra Billinghurst, IPV-Vizepräsidentin, zu adressieren und an das Büro der IPV zu senden (per Email an steve@ipa.org.uk, oder postalisch an die Postadresse Broomhills, Woodside Lane, London N12 8UD, UK). Jeder eingesandten Nominierung muss eine Liste mit der geforderten Anzahl an Namen beiliegen (siehe den oben zitierten Artikel). Nominierungen, die erst nach Ablauf der Frist eingehen, können nicht berücksichtigt werden.

 

*Definition der “Unbescholtenheit”:

Die Bezeichnung “unbescholten” trifft zu:

  1. auf die Zweiggesellschaften, von denen die IPV die Mitgliedsbeiträge aller Mitglieder in voller Höhe bis zum 31. Dezember eines jeden Kalenderjahres erhalten hat, oder
  2. auf die Mitglieder der Zweiggesellschaften, von denen die IPV ihre Mitgliedsbeiträge in voller Höhe bis zum 31. Dezember eines jeden Kalenderjahres erhalten hat, oder
  3. auf die Direkten Mitglieder,  von denen die IPV ihre Mitgliedsbeiträge in voller Höhe bis zum 31. Dezember eines jeden Kalenderjahres erhalten hat, oder
  4. auf die Zweiggesellschaften oder Direkten Mitglieder, die mit dem Schatzmeister eine besondere Zahlungsvereinbarung getroffen haben, durch die sie teilweise oder vollständig für das Kalenderjahr oder für vorangegangene Jahre von der Gebührenzahlung bis zum 31. Dezember befreit wurden. Eine Zweiggesellschaft, die nicht gemäß den Zahlungsvereinbarungen handelt, die sie mit dem Schatzmeister vereinbart hat, gilt nicht als “unbescholten”.